Mostly Anything

IT Blog über VMWare, SQL, Storage, Security und mehr.

Mostly Anything header image 2

BIOS Settings in HP DL380 für VMWare (EVC) remote (RBSU) setzen

April 6th, 2009 · Keine Kommentare

Nun habe ich diesen neuen HP DL380 G5 Server mit 32GB RAM im neuen Datacenter. Beim Installieren der Hardware habe ich auch VMWare ESX 3.5U3 installiert. Da ich verschiedene Hardware habe, wolle ich Enhanced VMotion Compatibility (EVC) ausprobieren. Aber VC sagt mir, dass mein Host nicht kompatibel ist. HP hat anscheinend standardmässig Intel VT und Execute Protection nicht aktiviert. Glücklicherweise habe ich iLO von HP konfiguriert. Zumindest habe ich eine IP Adresse konfiguriert, sodass ich auf die Console zugreifen kann. Aber so wie es aussieht nur via CLI und nicht den normalen BIOS Screen.

Gemäss VMWare Doku muss ich nur Hardware Virtualisierung (in meinem Fall Intel VT) und Execute Protection (eXecute Disable (XD)) aktivieren. Das geht zum Glück via iLO. Nach dem Login auf das Webinterface kann man unter dem Tab „Remote Console“ die „Serial Remote Console“ starten. Damit kommt man auf den RBSU prompt, bei dem man folgende commands eingeben kann um die Settings zu ändern:

rbsu>

SET CONFIG NO-EXECUTE MEMORY PROTECTION 1

rbsu>

SET CONFIG INTEL(R) VIRTUALIZATION TECHNOLOGY 1

rbsu>

Nach einem EXIT kommt die Meldung, dass ein Neustart (Power Cycle ) notwendig ist. Nach dem Reset kann ich dann im VC auch die EVC Option anwählen.

Und wieder eine Fahrt ins Datacenter gespart.

Be Sociable, Share!

Tags: Server · Uncategorized

0 Antworten bis jetzt ↓

  • Es gibt keine Kommentare bis jetzt...Trete Sachen weg, die vom Formular runterfallen.

Hinterlasse ein Kommentar