Mostly Anything

IT Blog über VMWare, SQL, Storage, Security und mehr.

Mostly Anything header image 2

Daten von Filer A nach B mit Snapmirror verschieben

Juli 27th, 2009 · Keine Kommentare

Problem:

Filer A (FAS250) ist langsam voll. 1 Volume muss auf einen anderen Filer verschoben werden

Lösung:

Snapmirror! Ganz einfach.

Auf Filer A muss ich Filer B zuerst für Snapmirror „berechtigen“

options snapmirror.access host=filerB

Dann erstelle ich auf Filer B das Volume

vol create data1 aggr0 250g

Das Volume stelle ich dann auf restricted

vol restrict data1

Dann starte ich den Snapmirror (immer noch auf filerB)

snapmirror initialize -S filerA:data1 filerB:data1

Ich erstelle keinen Schedule, da ich die Daten ja nur einmal rüberkopieren muss (ok, zweimal für den Sync am Schluss)

Überwachen kann ich den Snapmirror status mit

snapmirror status

Snapmirror is on.
Source                Destination           State          Lag        Status
filerA:data1        filerB:data1        Uninitialized  –          Transferring  (32 GB done)

Dann einfach warten bis initial Snapmirror durch ist. Während dieser Zeit ist das Volume auf dem Source Filer natürlich online und kann weiterhin gebraucht werden. Nach dem der inital Snapmirror durch ist stelle ich sicher, dass auf dem Volume nicht mehr gearbeitet wird. Z.b. in dem ich den CIFS Share entferne oder die iSCSI Sessions terminiere. In meinem Falle ist es ein CIFS Share, der entfernt wird. Danach mache ich ein letztes Update mit (auf filerB):

snapmirror update -S filerA:data1 filerB:data1

Danach kann ich das Ursprungsvolume auf filerA offline setzen:

vol offline data1

Dann den snapmirror „brechen“ (auf filerB):

snapmirror break data1

Da ich den Snapmirror nicht mehr mit dem ursprünglichen Volume resyncen will (das werde ich nahher löschen) und ich vielleicht das Volume in Zukunft vergrössern will setze ich das fs_size_fixed Flag auf off (filerB):

vol options data1 fs_size_fixed off

Nun muss ich nur noch eventuelle CIFS shares, NFS exports oder iSCSI targets neu erstellen. Das alte Volume kann ich dann löschen.

Falls das Volume sehr gross ist und ein initial mirror sehr lange geht (z.B. mehrere Stunden oder Tage), dann kann man natürlich vor dem letzten Update noch mehrere snapmirror updates fahren, während das ursprüngliche Volume immer noch weiterläuft. Dadurch wird der Lag (d.h. der Zeitliche Abstand, um den der Mirror dem Original hinterher hinkt) immer kleiner, so dass ein letzter snapmirror update am Schluss nur noch Sekunden oder ein paar Minuten dauert, anstelle von Stunden.

Be Sociable, Share!

Tags: Netapp

0 Antworten bis jetzt ↓

  • Es gibt keine Kommentare bis jetzt...Trete Sachen weg, die vom Formular runterfallen.

Hinterlasse ein Kommentar